06. April 2019, 08:00

Was die zwei da wohl aushecken?

Wenn sich zwei gestandene Journalisten in der Kreativecke des Entlebucher Medienhauses zusammensetzen, findet das vermutlich seinen Niederschlag in den Medien. Tatsächlich haben der aus Escholzmatt stammende ­Radio-Redaktor Sämi Studer und EA-Redaktor Josef Küng bei diesem Gespräch überlegt, ob und wie das Escholzmatter Schiffsunglück von 1944 aufgearbeitet ­werden könnte. Vielleicht in einem Buch? Das tragische ­Ereignis, welches 20 Menschen einer Hochzeitsgesellschaft das Leben kostete, jährt sich am 14. Oktober zum 75. Mal.

Beitrag von:
Entlebucher Medienhaus / Druckerei Schüpfheim AG